Aktuelles rund um die Querflöte:

NEU   Querflöten für Linkshänder/innen
Der Flötenbauer "VIENTO" baut als einziger Hersteller Linkshänder-Flöten in Serie. Das günstigste Modell, FL-200 L, ist schon für 569,00 Euro zu bekommen (Preisliste: 2013).
Nähere Informationen dazu bekommen Sie von mir.

Wartung und entsprechende Instandsetzung sind das A & O:

So sehen Achsen aus, wenn nie ein Ölwechsel vorgenommen wird. Altes Öl wird dick und zäh. Diese Achsen müssen gereinigt werden, eventuell geschliffen und poliert. Das ist eine teure Arbeit.

Zapfen am Mittelteil (Verbindung zum Fuß-Teil): Wenn dieser Zapfen nie gereinigt wird, entsteht "Dreck". Dieser Dreck setzt sich so fest, dass sich das Fuß-Teil nur sehr schwer lösen lässt. Manchmal dreht man so lange, bis Riefen entstehen wie im Bild unten. Diese muss man dann schleifen und polieren, aber ganz zu entfernen sind sie nie – auch das wird eine teure Angelegenheit.

Edelmetall wird schwarz
An versilberten Flöten, Silber- und Goldflöten läuft das Metall oft an. So wie unten sehen Flöten aus, wenn sie nicht gepflegt werden.

Verdreckter Flöten-Kopf:

Auch der Stimm-Kork sollte von Zeit zu Zeit ausgetauscht werden:

 

Der japanische Flötenbauer "Muramatsu" hat neue Polster entwickelt. Diese sind den Straubinger-Polster ähnlich, mit Silikon, aber mit Goldmessing-Einlagen und mit Goldmessing-Unterlegscheiben.